Sichere dir jetzt ein kostenloses Ticket zum  Douglas Retail Media Summit  am 14.10.2021
28.07.2021

Stärkere Umsätze mithilfe von Sponsored Product Ads – Douglas Marketing Solutions hilft Coty mit Marken wie Gucci, Hugo Boss oder Chloé, ihre Abverkäufe in den Niederlanden enorm zu erhöhen

Kategorie: DMS E-Commerce Retail Media Studien

Früher hätte es als große Beauty-Marke gereicht, seine Produkte in Stores und Online-Shops zu platzieren und den Dingen ihren Lauf zu lassen. Mittlerweile ist aufgrund der massiv steigenden Auswahl an Marken und Produkten klar: Die Konkurrenz wächst und damit auch der Kampf um die beste Platzierung und Sichtbarkeit auf relevanten Marktplätzen.

Douglas Marketing Solutions bietet in allen europäischen Kern-Märkten (Niederlande, Polen, Italien, Österreich, Schweiz) einen effektiven und smarten Weg, die Produkte sichtbar auf dem Onlineshop DOUGLAS zu platzieren und so zu bewerben, dass die Umsätze enorm steigen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kunde ein Big Player in der Beauty-Branche oder kleinerer Newcomer und kleine Marke ist.

Wie das geht, erklären wir anhand des Fallbeispiels des Beauty Players “Coty”.

Coty-Fallbeispiel in den Niederlanden: Eine der ersten und erfolgreichsten SPA-Kampagnen von Douglas Marketing Solutions

Der Coty-Case war eine der ersten niederländischen Kampagnen, die Douglas Marketing Solutions durchgeführt hat. Dabei wurden bis zu 20 Produkte von vier High-End-Marken mit unterschiedlichen Budgets durch das Einsetzen von Sponsored Product Ads unterstützt.

Im Zeitraum von acht Wochen von Anfang November 2020 bis Ende Dezember 2020 sollte der Abverkauf der Produkte und die Conversions während der Black-Friday-Week und in der Vorweihnachtszeit gesteigert werden. Die Kampagne war so erfolgreich, dass die Ziele der Kampagne schneller, als ursprünglich angenommen, erreicht wurden.

Alle Marken – Chloé, Gucci, Hugo Boss und Marc Jacobs – konnten mit unterschiedlich hohen Marketing-Budgets den erzielten Abverkauf auf insgesamt 106.078,45 € steigern und im Durchschnitt einen ROAS von 8,8 erzielen. Neben einer Umsatzsteigerung für die wichtigen Marken Hugo Boss und Gucci konnte aber auch eine Steigerung des E-Commerce-Marktanteils auf Douglas verzeichnet werden.

Hier ein genauerer Blick auf jede einzelne Kampagne und deren Erfolge.

Chloé

Chloé hat mit einem verhältnismäßig relativ niedrigen Budget von 700 € angefangen. In dem kurzen Zeitraum von acht Wochen erreichten sie damit aber fast 800.000 Impressions. Sie generierten insgesamt 3.300 Klicks auf die eigenen Produkte. Dabei lag der Pay-per-Click-Preis immer zwischen 0,40 € und maximal 1,05 €.

Am Ende der acht Wochen hatte Chloé 444 Conversions im Wert von fast 27.800 € erzielt. Die Conversion-Rate lag bei überdurchschnittlichen 13,45 % und der Return on Advertising Spend ebenfalls bei überdurchschnittlichen 13,55.

Gucci

Gucci ging mit einem Budget von 1.000 € in die Kampagne und erreichte innerhalb von acht Wochen sagenhafte 1.888.545 Impressions. Bei 6.511 erreichten Klicks, lag der Pay-per-Click-Preis im Durchschnitt bei günstigen 0,47 €.

Bei einer Conversion-Anzahl von 413 hat die Kampagne von Gucci in acht Wochen einen Conversion Value von 27.484 € erzielt und damit eine Conversion-Rate von 6,43 % zustande gebracht. Zudem wurde ein sehr guter ROAS von 9,04 erreicht.

Hugo Boss

Der Coty-Case beinhaltet ebenfalls die Beauty-Produkte des Unternehmens Hugo Boss. Sie starteten mit dem höchsten Budget von 2.600 € in die Kampagne. Bei im Schnitt 0,63 € für einen Klick und für einen insgesamten Adspend von 5.905 € hat Hugo Boss fast 3 Millionen Impressions generieren können.

Die Conversion-Rate von Hugo Boss lag bei 8,02 % und erreichte mithilfe der Kampagne 750 Conversions im Wert von effektiv 45.132,20 €. Damit erreichte Hugo Boss in den gemessenen acht Wochen einen ROAS von 7,64.

Marc Jacobs

Die Marke Marc Jacobs stieg ebenfalls mit einem relativ niedrigen Budget von 700 € in die Kampagne ein und erreichte damit einen ROAS von 4,98. Im gemessenen Zeitraum generierte die Kampagne von Marc Jacobs 648.721 Impressions.

Für insgesamt 1.142,32 € Adspend generierte die Marke 2.288 Klicks und lag damit bei einem durchschnittlichen Cost-per-Click von 0,50 €. Marc Jacobs erreichte 89 Conversions und hat damit eine Conversion-Rate von 3,89 % erzielt. Der Conversion Value betrug insgesamt 5.683,60 €.

Sponsored Product Ads für die eigene Marke

Alle vier Kampagnen wurden als voller Erfolg beurteilt, denn die Ziele wurden weit übertroffen, in einer kürzeren Zeit als ursprünglich erwartet. Douglas Marketing Solutions beginnt nun mit der Planung weiterer Always-On Kampagnen, die das ganze Jahr die Marken unterstützen sollen.

Um den Abverkauf der eigenen Produkte – und dabei muss es sich nicht mal um Beauty Produkte handeln – bietet Douglas Marketing Solutions einen perfekten Marktplatz und eine speziell auf den Kunden angepasste Marketing Strategie an. Neben den Sponsored Product Ads bietet DMS zudem noch Audience Ads an. Audience Ads.

Auch das Douglas Beauty Tester Programm könnte für die Präsentation der eigenen Produkte interessant sein, da dort die Möglichkeit besteht, von echten positiven Bewertung für das eigene Produkt Gebrauch zu machen, was die Conversion-Rate nachweislich um 44 % steigern kann.

Wende dich an unsere Experten aus dem Douglas Marketing Solutions Team und nimm Kontakt mit uns auf!

Aktuelle Posts

Weiterentwicklungen im Tracking – eine Reise entlang der Erhebung von persönlichen Daten

Die Erhebung und Verarbeitung von persönlichen Daten durch das Internet startete bereits in den 2000ern und ist heutzutage in den unterschiedlichsten Formen möglich. Beim Webtracking gibt es verschiedene Techniken, um die Bewegungen eines Benutzers im Internet zu verfolgen und personenbezogene Daten über ihn zu sammeln. Neben App-Tracking und IP-Adressen-Erkennung sind besonders Cookies ein beliebtes Mittel, um online persönliche Daten zu erfassen.

Das Ende des Third Party Cookies – innovative und nachhaltige Marketinglösungen für die Post-Cookie-Ära

Im März verkündete Google das Ende des Third Party Cookies. Nun hat die Werbebranche weitere anderthalb Jahre Zeit, sich eine Alternative für den Third Party Cookie zu überlegen – die Verunsicherung dürfte aber bestehen bleiben. Douglas Marketing Solutions setzt auf First Party Daten und bietet Kunden Relevanz und Reichweite im Premiumumfeld, das sichert langfristig verlässliche Werbemöglichkeiten. Was das Aus des Third Party Cookies bedeutet, wie es sich auswirkt und welche Lösungen Douglas Marketing Solutions Werbetreibenden bietet, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

Zusammenarbeit mit Douglas Marketing Solutions

Marken suchen immer wieder nach neuen Wegen, ihre Produkte erfolgreich und umsatzstark an den Verbraucher zu bringen und dafür gibt es viele Wege. Aber eine Abwägung, welche Wege genutzt und welche lieber nicht eingeschlagen werden sollten, ist sicherlich hilfreich. Bei Douglas Marketing Solutions werden Unternehmen vom Sales-Prozess über das Kampagnenmanagement bis hin zur Evaluierung der Maßnahmen vollständig begleitet und unterstützt.

Nimm Kontakt mit uns auf

Du möchtest mehr über Douglas Marketing Solutions erfahren? Schreib uns einfach über das Kontaktformular.


Kontaktformular

    Bitte wählen Sie:

    Bei Douglas gelistet:*

    Möchten Sie eine Ad-Solution buchen?*