Sichere dir jetzt ein kostenloses Ticket zum Douglas Retail Media Summit am 27.10.2021
06.08.2021

Full Funnel in Marketing – Tips for the perfect Full Funnel Marketing Campaign with Douglas Marketing Solutions

Im Marketing hört man den Begriff Full Funnel oft doch trotzdem kann sich nicht jeder etwas darunter vorstellen. In diesem Beitrag erklären wir was ein Full Funnel ist, welche Phasen er hat und geben Tipps für eine gelungene Full Funnel Strategie. Douglas Marketing Solutions bietet seinen Partnern Full Funnel Kampagnen an, welche sowohl durch offsite als auch durch onsite durchgeführt werden können.

Was ist ein Full Funnel und wofür wird er verwendet?

Ein Full Funnel oder auch Marketingtrichter, Sales Funnel oder Conversion Funnel genannt, hat die Aufgabe, die Transformation vom Interessenten zum Käufer zu visualisieren. Um den Full Funnel zu veranschaulichen, stellen wir uns vor unserem geistigen Auge einen Trichter vor. Dieser beginnt oben mit einem breiten Teil und wird dann nach unten hin immer schmaler.

Im obersten breiten Teil kann der Trichter viele Leads aufnehmen. Im Laufe eines Kaufprozesses muss allerdings auch immer einberechnet werden, dass einige Interessenten wieder abspringen. Bildlich gesprochen wird der Trichter immer enger und einige Leads werden aus ihm herausspringen. Diejenigen, die den Kaufprozess jedoch abschließen, nennt man Käufer. Sie durchlaufen den kompletten Trichter und kommen unten als Kunden heraus. Bei ihnen waren die Marketingmaßnahmen erfolgreich.

Mit dem nach unten hin enger werdenden Trichter wird aber auch verdeutlicht, dass die Marketingmaßnahmen, die ergriffen werden, immer spezifischer und fokussierter werden. Damit soll die Gruppe mit dem größten Conversionpotenzial angesprochen werden.

Das Modell verdeutlicht vor allem, an welcher Stelle des Prozesses der User einsteigt beziehungsweise abspringt und hilft dabei, die Marketingmaßnahmen zu verbessern und Schwachstellen aufzudecken. So steigert man die Usability der Website und kann Optimierungsansätze bestimmen.

Den Full Funnel kann man für verschiedene Arten von Marketing anwenden, sowohl im Social Media Bereich als auch bei Suchanfragen über Suchmaschinen zum Beispiel.

Phasen des Full Funnel

Der Full Funnel basiert auf dem im Marketing bekannten AIDA-Modell, das die Wirkung der Marketingmaßnahmen auf den Verbraucher beschreibt. Falls nicht bekannt, hier einmal zur Veranschaulichung die Schritte des Modells:

  • Awareness: Erzeugen von Aufmerksamkeit
  • Interest: Wecken des Interesses
  • Desire: Hervorrufen von Verlangen
  • Action: Aufforderung zur Handlung

Je nach Anwendung und Unternehmen hat der Full Funnel unterschiedlich viele Phasen, am gängigsten sind jedoch diese drei. 

  • Upper-Funnel (Awareness-Phase) 
  • Mid-Funnel (Consideration-Phase) 
  • Lower-Funnel (Conversion-Phase)
Abbildung Full Funnel in Marketing

Upper-Funnel

Im Upper-Funnel, auch Awareness-Phase genannt, geht es darum, Bekanntheit für die eigene Marke zu schaffen, um die Kaufbereitschaft zu steigern. Denn in der ersten Phase des Kaufprozesses sind die potenziellen Käufer noch nicht wirklich bereit, ein Produkt zu kaufen. 

Der User möchte vielleicht noch etwas über das Produkt oder die Marke recherchieren, um sich in seiner Entscheidung sicherer zu werden. Es kann auch daran liegen, dass der potenzielle Kunde kein ausreichendes Kaufbedürfnis verspürt. Deshalb ist es besonders wichtig genug Informationen zur Verfügung zu stellen und dem Verbraucher ein sicheres Gefühl zu geben.

Mid-Funnel

Der Mid-Funnel oder auch die Consideration-Phase genannt, verbindet den Upper- mit dem Lower-Funnel. In dieser Phase hat der potenzielle Kunde zwar schon recherchiert, ist sich aber trotzdem noch nicht sicher, ob er sich für das Produkt entscheidet. Er vergleicht dieses dann zum Beispiel mit dem Angebot der Konkurrenz. Deswegen ist es wichtig, die Aufmerksamkeit der User auf die eigene Marke zu lenken und sie vom eigenen Angebot zu überzeugen.

Lower-Funnel

Im Lower-Funnel oder in der Conversion-Phase ist die Conversion-Rate am höchsten und die Anzahl der Nutzer am geringsten. User, die auf dieser Stufe einsteigen, haben die Recherche bereits abgeschlossen, sind kurz vor dem Abschluss ihres Kaufs und suchen nur noch nach einem qualifizierten Angebot und Händler. Nun gilt es, potenzielle Käufer durch einen Call-to-Action zu ermutigen und die hohe Qualität des eigenen Produktes oder der eigenen Dienstleistung zu überzeugen.

Full Funnel Strategie im Marketing

Der Aufbau einer Full Funnel Strategie erfordert verschiedene spezifische Maßnahmen. Die Ziele sind dabei, je nach Strategie, verschieden. Der potenzielle Kunde soll genau an der Stelle seiner Customer Journey abgeholt werden, an der er sich gerade befindet. Je nachdem wie weit oben oder wie tief er sich schon im Funnel befindet, müssen die Marketingmaßnahmen unterschiedlich ausfallen. Das drückt sich zum Beispiel durch verschiedene Creatives und Ansprachen aus. Das verlangt auch eine stetige Anpassung der Marketingstrategie.

Mögliche Taktiken einer Full Funnel Strategie

Wie bereits oben erwähnt, kommt es bei der Auswahl einer Strategie oder einer Taktik sehr darauf an, wo sich der Kunde in der Customer Journey beziehungsweise in welcher Phase des Full Funnels er sich befindet. 

Wenn also Taktiken für jeden Abschnitt des Funnels entworfen werden, sollte auch darauf geachtet werden, dass jede Zielgruppe in den verschiedenen Abschnitten auch unterschiedliche Ziele hat und diese somit auch an verschiedenen Metriken gemessen werden sollten. Hier sind ein paar mögliche Ansätze für jeden Abschnitt des Funnels:

  • Upper-Funnel: Hier geht es vor allem um Reichweite und Impressionen. An dieser Stelle helfen zum Beispiel Display-Ads und Video-Ads wie Pre-Roll-Videos. Auch Content Marketing kann für die Recherche des Nutzers sehr hilfreich sein. Tipp: Buchen von Display und Social Kampagnen mit exklusiven Targeting auf Basis der 1st party Daten von Douglas.
  • Mid-Funnel: Hier spielen vor allem die Klicks zur Website und die Klickrate eine große Rolle. Social Ads eignen sich sehr gut, aber auch E-Mail-Werbung und bezahlte Suchergebnisse durch Search Engine Advertising ergeben hier Sinn. 
  • Lower-Funnel: Hier sind die Konversion und die Kosten-pro-Klick-Bilanz sehr wichtig. Audience Ads oder Sponsored Product Ads eignen sich hier sehr gut, um den finalen Kaufanstoß zu geben. Zudem steht das Wort Remarketing im Mittelpunkt. Es ist sinnvoll Retargeting zu betreiben, um die Maßnahmen so zu untermauern.

Nach der Durchführung einer Full Funnel Marketing Kampagne unter Anwendung dieser Tipps, sollten die Ergebnisse analysiert und ausgewertet werden. Aus ihnen kann viel gelernt und für die nächste Kampagne verbessert werden, denn der Full Funnel ist kein einmaliges Projekt, sondern ein sich immer wiederholender Prozess.

Full Funnel Strategie mit Douglas Marketing Solutions

Eine Full Funnel Kampagne ist zwar relativ einfach erklärt, sie sollte jedoch, um erfolgbringende Ergebnisse zu erzielen, am besten von Marketing-Experten durchgeführt werden. Das Team von Douglas Marketing Solutions arbeitet eng mit seinen Klienten zusammen, um für diesen eine perfekt zugeschnittene Full Funnel Kampagne zu gestalten.

Kontaktiere uns über unser Kontaktformular, wenn du Interesse hast mit uns dein Marketing zu gestalten, deine Absatzzahlen zu steigern, höhere Conversions zu erreichen und mehr Impressions zu generieren. Wir bieten dir verschiedene Werbelösungen, , um das Beste aus deinem Produkt oder deiner Dienstleistung herauszuholen und mehr Käufe und Bestellungen zu generieren.

Aktuelle Posts

Cookieless World – was das Ende der Third Party Cookies für DMS heißt und wie wir trotzdem erfolgreich bleiben

Bei vielen bekannt und in der Werbebranche gefürchtet: die Abschaltung der Third Party Cookies. Bereits 2022 wollte der Konzernriese Google die Third Party Cookies eigentlich im Chrome-Browser einstellen. Im letzten Sommer wurde diese Frist jedoch auf 2023 verlängert. Und nun verschiebt der Konzern das Ende der Third Party Cookies um ein weiteres Jahr auf 2024. In diesem Blogbeitrag erfährst du alles, was du diesbezüglich wissen musst und wie DMS bereits seit mehreren Jahren erfolgreiche Marketing Strategien mit First Party Cookies und Retail Media fährt. Viel Spaß beim Lesen!

Die Entstehung eines Paralleluniversums – was das Metaverse ist und welche Chancen es birgt.

Since Facebook founder Mark Zuckerberg renamed his company FACEBOOK INC to META PLATTFORMS INC and announced that he had laid the foundation for a whole "metaverse", the English term "metaverse" has been on everyone's lips. But what exactly is it all about? Which new doors are opened for companies by such a digital universe? In this blog post, you will learn everything about the background as well as the ideas and perspectives of Mark Zuckerberg and his Metaverse and how companies like DOUGLAS can bring their eCommerce to a new level in the Metaverse. Have fun reading!

Behind the Scenes: Lena Schütze – Digital Media Consultant

Lena Schütze ist Digital Media Consultant bei Douglas Marketing Solutions. Mit nunmehr 4 Jahren agenturseitiger Erfahrung vor allem für digitale Medien & Kanäle für verschiedene Branchen aus den Bereichen Retail, Fashion & Beauty ist sie die Spezialistin für den Digital Media Auftritt der Brands. Bei ihr steht die gesamtheitliche Mediaberatung und -planung entlang der gesamten Customer Journey mit Fokus auf digitale Touchpoints im Mittelpunkt. Digital Native by heart – schon während ihres Master-Studiums im Digital Business Management mit Schwerpunkt Digital Marketing hat Lena auf Agenturseite im Performance Marketing gestartet. Dank ihrer Erfahrung und dem persönlichen Antrieb ist Lena die ideale Ansprechpartnerin für Brands, die im Digital Media Business wachsen wollen.

Nimm Kontakt mit uns auf

Du möchtest mehr über Douglas Marketing Solutions erfahren? Schreib uns einfach über das Kontaktformular.


Kontaktformular

    Bitte wählen Sie:

    Bei Douglas gelistet:*

    Möchten Sie eine Ad-Solution buchen?*