08.04.2022

Customer Loyalty Programme und warum sie den Kunden von DMS helfen, eine genaue Zielgruppe zu erfassen

DOUGLAS, Hunkemöller, DM, Lidl und Peek&Cloppenburg – ganz gleich, wohin man guckt, oder besser gesagt einkaufen geht – überall begegnet man mittlerweile sogenannten Customer Loyalty Programmen. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Geht es tatsächlich schlichtweg darum, die Loyalität des Customers zu belohnen, oder steckt da viel mehr auch ein bedeutender Nutzen für das Unternehmen und unsere Kunden hinter? In diesem Blogbeitrag erfährst du, was es mit den weit verbreiteten Kundenkarten auf sich hat, wie DMS diese für sich nutzt und warum sie für ein zielgerichtetes und personalisiertes Marketing unverzichtbar sind. Viel Spaß beim Lesen!

Back to Basics: Was genau ist ein Customer Loyalty Programm?

Customer Loyalty Programme werden heutzutage von fast allen Unternehmen im Einzelhandel angeboten. Dabei handelt es sich um die allseits bekannte Kundenkarte: Ein kleines Stück Plastik, welches für das Unternehmen eine hohe Bedeutung hat, sofern es richtig benutzt wird. Richtig heißt in diesem Falle, dass die Kunden die Kundenkarte bei jedem Einkauf einsetzen und so das Kaufverhalten sowie die Kaufhistorie in einer Datenbank erfasst werden kann.

Was haben Kunden davon, an einem Customer Loyalty Programm teilzunehmen?

Betrachten wir zunächst ein Customer Loyalty Programm aus der Sicht der Kundenkarteninhaber*innen. Schließlich lässt bereits der Name darauf schließen, dass es hier um Customer und ihre Loyalität einem Unternehmen oder einer Marke gegenüber geht. Eine Kundenkarte, wie beispielsweise die DOUGLAS Beauty Card, ist schnell abgeschlossen und bietet viele wertvolle Benefits, wie beispielsweise:

  • earning credits that can later be converted into discounts, 
  • Abonnements für hausinterne Magazine, 
  • Geburtstagsüberraschung oder
  • kleine Goodies, die man beim nächsten Einkauf bekommt.

Einige Unternehmen, wie auch DOUGLAS bei der Beauty Card Premium, gewähren den Customern sogar eine Bezahlfunktion. So haben Inhaber*innen ein Bezahlmedium in ihrer Kundenkarte integriert. Je öfter die Kundenkarte genutzt wird, desto besser werden die Benefits: Die Punkte und somit Rabatte werden mehr und die Goodies werden attraktive 

Die DOUGLAS Beauty Card gibt seit den 90er Jahren. Seitdem wurde sie in ihren Funktionen immer weiter entwickelt. Mittlerweile sind 47,8 Millionen Karten europaweit im Umlauf. Ein drittel aller Haushalte besitzt demnach eine Beauty Card von DOUGLAS. 

Was hat ein Unternehmen davon, ein Customer Loyalty Program für seine Customer anzubieten?

Diese Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Um die Customer an das Unternehmen zu binden, sie besser kennenzulernen und das Kaufverhalten zu ermitteln. Statistisch gesehen geben Kundenkarteninhaber*innen bei jedem Kauf rund 60 % mehr aus, als reguläre Customer. Das liegt daran, dass sie mit jedem Kauf belohnt werden – sei es durch Rabatte, das Sammeln von Punkten oder kleine Geschenke. 

Neben der Stammkundengewinnung und der Sicherung des Umsatzes profitiert das Unternehmen, indem es Goodies und Benefits gegen bestimmte Daten der Customer tauscht. Doch um welche Daten geht es hier? Geben potenzielle Kundenkarteninhaber*innen sensible Daten preis? Ganz klar: Nein. Selbstverständlich sind einige sensible Daten, wie der vollständige Name und die Adresse nötig, um eine Kundenkarte abzuschließen, jedoch sind alle weiteren Daten freiwillig. 

Doch was uns von Douglas Marketing Solutions viel mehr interessiert, als die persönlichen Daten der Customer, sind die, die bei jedem einzelnen Kauf generiert werden. Schlichtweg möchten wir anhand der Kundenkarte und des Customer Loyalty Programmes das Kaufverhalten und die Vorlieben der Kundenkarteninhaber*innen erforschen und sinnvoll nutzen. An dieser Stelle ist besonders wichtig zu betonen, dass alle Daten, die die Customer uns im Zuge eines Customer Loyalty Programmes freigeben, streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben werden.

Wie uns ein Customer Loyalty Programm mit den richtigen Daten zu einem erfolgreichen Marketing verhilft

Wir haben dir erläutert welche Benefits Kundenkarteninhaber*innen durch das Customer Loyalty Programm in Form der DOUGLAS Beauty Card haben und was wir hierdurch erhalten, doch kommen wir nun zum Eingemachten – warum möchten wir überhaupt die Vorlieben und das Kaufverhalten von unseren Kundenkarteninhaber*innen analysieren? Das kann man simpel zusammenfassen: Damit wir von Douglas Marketing Solutions und unsere Kunden ein zielgerichtetes und personalisiertes Marketing für jeden einzelnen, der oder die am Customer Loyalty Program teilnimmt, generieren können. 

Das wiederum ist nicht nur für unsere Customer von Vorteil, sondern bietet auch unseren Kunden die beste Chance, ihre Produkte an die richtigen Personen zu bringen. Mit den Daten, die aus dem Customer Loyalty Programm gewonnen werden, maximieren wir den Erfolg von Werbekampagnen, indem wir unseren Customern nur das zeigen, was ihnen gefällt – oder sehr wahrscheinlich gefallen wird.

Personalisierte Ads für ein zielgerichtetes Marketing 

Nach viel Grundlagenwissen, geht es in diesem Abschnitt etwas genauer um die Vorteile, die unsere Kunden durch das DOUGLAS Customer Loyalty Programm haben. Erklären möchten wir dir das an einem einfachen Beispiel:

Der DOUGLAS Customer Herr Mustermann besitzt eine Beauty Card und anhand seiner Kaufhistorie konnten wir ermitteln, dass er mindestens 8 mal im Jahr ein Deodorant unseres Kunden, der Marke XY, im DOUGLAS Online-Shop bestellt. Wir können nun XY durch personalisierte Ads und ein zielgerichtetes Marketing bei Herrn Mustermann platzieren. So können ihm weitere Produkte von XY näher gebracht werden, mit dem Ziel, dass er diese auch erwirbt und regelmäßig kauft. Das maximiert nicht nur den Erfolg der Werbekampagne, sondern stimmt Herrn Mustermann zusätzlich glücklich und sichert sowohl DOUGLAS als auch unserem Kunden XY, stabile Verkaufszahlen. 

Lookalike Audiences ansprechen – welche Kund*innen “ticken” gleich?

Wichtig bei einer erfolgreichen Marketingstrategie, die auf einem Customer Loyalty Programm basiert ist, dass man stets auch Lookalike Audiences, also Customer, die ein ähnliches Kaufverhalten und ähnliche Vorlieben haben, betrachtet. Nehmen wir uns hier erneut Herrn Mustermann vor: 

Durch personalisierte Ads können wir ihm auch andere Marken, die ihm wahrscheinlich gefallen werden, vorstellen. Diese ermitteln wir durch die Analyse des Kaufverhaltens anderer Customer. Wenn beispielsweise Herr Müller das Deodorant von XY genauso oft erworben hat, wie das von ABC, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Herrn Mustermann das Deodorant von ABC auch gefällt. 

So können wir mögliche Customer abgreifen und ihnen die Produkte unserer Kunden platziert anbieten – zumindest sofern die Daten uns erschließen lassen, dass dies sehr wahrscheinlich zu einem Verkauf führen wird. 

Die Vorteile eines Customer Loyalty Programmes auf einen Blick

Ein Customer Loyalty Programm ist eine Datenbank, auf der das Kaufverhalten unserer Customer zuverlässig ermittelt und analysiert wird, um unseren Kunden eine gute Grundlage für ein zielgerichtetes Marketing zu bieten. Die Vorteile einer solchen Strategie sind:

  • Steigerung der Loyalität von bestehenden Kunden
  • Gewinnung neuer Kunden (“Lookalike Audiences”)
  • Sicherung des bestehenden Umsatzes
  • Steigerung des Umsatzes

Wir von Douglas Marketing Solution können unseren Kunden dank unseres Customer Loyalty Programmes eine gute Datengrundlage für erfolgreiche Werbekampagnen bieten. Zusätzlich wird es immer wichtiger, da Third-Party-Cookies nach und nach verschwinden, auf First-Party-Cookies zu setzen. Mit Douglas Marketing Solutions und der DOUGLAS Beauty Card gelingt unseren Kunden ein zielgerichtetes Marketing mit Hilfe von personalisierten Ads und der Ansprache von Lookalike Audiences, um eine zuverlässige Kundenbindung herzustellen und so ihre Zukunft zu sichern.

Aktuelle Posts

Erfolg für deine Marke mit Mail Hashing – DOUGLAS MARKETING SOLUTIONS

Die E-Mail-Adresse ist der ultimative Zugang zu unserem multimedialen Leben und die meisten Menschen behalten ihre persönlichen E-Mail-Adressen für immer bei. Daher ist es naheliegend, dass viele die E-Mail-Adresse als Schlüssel zur Zukunft des digitalen Marketings und der digitalen Werbung ansehen. Sie kann Zielgruppen geräte-, kanal- und plattformübergreifend identifizieren und ist von Natur aus personenbezogen. Mail Hashing macht es möglich, Zielgruppen auf datenschutzsichere Weise sehr individuell und personenbezogen zu erreichen. Was genau Mail Hashing ist, wie es funktioniert und welchen Nutzen es auch für deine Marke haben kann, erfährst du in diesem DOUGLAS Blogbeitrag. Viel Spaß beim Lesen!

Behind The Scenes: Abhijeet Rao – AdTech Architect & Process Manager

Programmatic Advertising, Ad Operations und Tech-Integration – das ist genau Abhijeets Sprache. Er ist ein Ingenieur mit digitaler Denkweise und Leidenschaft für Werbetechnologie und Automatisierungstools. Mit seiner jahrelangen Erfahrung in den technischen und programmatischen Bereichen entwickelt Abhijeet datengetriebene Lösungen, die auch dir und deiner Beauty-Marke dabei helfen, deine Ziele zu erreichen.

Cookieless World – was das Ende der Third Party Cookies für DMS heißt und wie wir trotzdem erfolgreich bleiben

Bei vielen bekannt und in der Werbebranche gefürchtet: die Abschaltung der Third Party Cookies. Worauf müssen sich Unternehmen nach dem Ende der Third Party Cookies konzentrieren, wenn es um personalisierte Werbeanzeigen geht? In diesem Blogbeitrag erfährst du alles, was du diesbezüglich wissen musst und wie DMS bereits seit mehreren Jahren erfolgreiche Marketing Strategien mit First Party Cookies und Retail Media fährt. Viel Spaß beim Lesen!

Nimm Kontakt mit uns auf

Du möchtest mehr über Douglas Marketing Solutions erfahren? Schreib uns einfach über das Kontaktformular.


Kontaktformular

    Bitte wählen Sie:

    Bei Douglas gelistet:*

    Möchten Sie eine Ad-Solution buchen?*